1 Tag in Rom

Planung ist alles! Wenn ich im Urlaub bin, stelle ich gerne vorab mein eigenes Programm zusammen, um meine kostbare Urlaubszeit so gut wie möglich zu gestalten. Falls ihr erst mit der Planung eures Urlaubs begonnen  und noch keine konkreten Ideen bezüglich Sightseeing in Rom habt, dann könnt ihr gerne „1 Tag in Rom“ sowie auch „3 Tage in Rom“ als Inspiration für euren Urlaub verwenden. Vielleicht sind ein paar brauchbare Informationen für euch dabei!

1 Tag in Rom

1. Frühstücken wie die Römer
Mit einem Cappuccino und einem Cornetto (Croissant) könnt ihr gestärkt in den Tag starten. Sucht euch eine nette Bar (besser: Pasticceria) in der Nähe eures Hotels und frühstückt wie es die Italiener tun. Wer keinen Cappuccino mag, der kann sich auch einen Café (Espresso) bestellen.

2. Besuch der Peterskirche
Ein Besuch im Vatikan ist bei einem Romaufenthalt eigentlich Pflicht. Da die meisten Touristen dieser Ansicht sind, kommt es oft zu langen Wartezeiten bei den Hauptattraktionen. Aus diesem Grund  nehmt die Peterskirche doch gleich am frühen Vormittag ins Programm. Nach einem kurzen Sicherheitscheck gelangt ihr in die prachtvolle Kirche.

3. Spaziergang zur Engelsburg
Über das schmale Gässchen Borgo Sant‘Angelo, eine Querstraße zur Via della Conciliazione, gelangt ihr direkt zur Engelsburg. Auf der Fußgängerbrücke Ponte Sant‘Angelo könnt ihr schöne  Fotos des Castel Sant‘Angelos (Engelsburg)  sowie auch von der Peterskirche  machen.

4. Piazza Navona
Über die Straße Corso Vittorio Emanuele gelangt ihr am Einfachsten zum schönen Piazza Navona.  Hier könnt ihr den  zentralen Vier-Ströme-Brunnen von Bernini bewundern und den Künstlern bei der Arbeit zusehen.

5. Mittagessen/Snack
Schön langsam könntet ihr hungrig sein. Um in keine Touristenfalle zu tappen, möchte ich wirklich davon abraten (auch wenn die Kulisse schön ist) euch direkt am Piazza Navona in ein Cafè oder Restaurant zu setzen. In den kleinen Seitengassen könnt ihr preiswerter und  qualitativ hochwertiger  zu Mittag essen.

6. Pantheon
Das Pantheon ist nur wenige Minuten zu Fuß vom Piazza Navona entfernt.
Das neben dem Kolosseum faszinierendste Bauwerk der römischen Antike kann untertags  problemlos und ohne lange Wartezeiten bei freiem Eintritt betreten werden.

7. Fontana di Trevi (Trevibrunnen)
Über die Via Seminaria gelangt ihr zur großen und bekannten Einkaufsstraße Via del Corso.  Haltet euch links und befolgt die Beschilderungen zum Fontana di Trevi. Tipp: Hier gibt es gutes Eis!

8. Piazza di Spagna (Spanische Treppe)
Einer der wichtigsten Plätze Roms ist die Piazza di Spagna, auf welchem sich auch die spanische Treppe befindet.  Auf den Treppen könnt ihr euch etwas entspannen und bei Sonnenschein die Strahlen genießen. Vom Trevibrunnen aus gelangt ihr über die Via de Fiori ganz einfach zur Piazza di Spagna.

9. Kolosseum
Die Besichtigung des Kolosseums ist bei jedem Romaufenthalt ein „MUSS“. Da ihr mittlerweile wahrscheinlich bereits etwas müde vom Laufen seid,  könnt ihr von der Piazza di Spagnia die Metro bis zum Kolosseum nehmen.  Das Ticket dafür kostet  €1,50  und ist beim Haupteingang der Metrostation „Spagna“ erhältlich. Metro A (Richtung Anagnina) bringt  euch mit 3 Stopps zur Station „Termini“, dort wechselt ihr zur Metro B (Richtung Laurentina) und steigt nach 2 Stopps beim „Colosseo“ aus. Vorsicht vor Taschendieben!!!

Am Abend erscheint das Kolosseum meiner Meinung nach am Schönsten. Zusätzlich könnt ihr bei der Besichtigung des Kolosseums auch  einen Blick auf das umliegende Forum Romanum werfen.

10. Gemütlicher Ausklang beim Abendessen
Das Abendessen habt ihr euch jetzt wahrlich verdient.  In der Via Cavour  sowie in den kleinen Gassen der Rione „Monti“, ein Stadtviertel Roms, findet ihr nette Restaurants, in welchem ihr zu angemessenem Preis  den Abend nett ausklingen lassen könnt.